Chronik der freiwilligen Feuerwehr Annaberg

Auszug aus der Chronik (Längsschnitt)

„Wie überall stand man auch hier in früheren Jahrhunderten den Feuersbrünsten ziemlich hilflos gegenüber und bei einem Brand gab es meist nicht viel mehr zu retten als das eigene Leben und vielleicht noch das Vieh am Bauernhof. Kein Wunder, dass man mehr an das Vorbeugen dachte als an das Löschen.“

Mit diesen Worten wird in der Ortschronik von Annaberg-Lungötz die Situation vor der Gründung der Feuerwehren in unserem Ort beschrieben.

Bereits im Jahre 1888 wurde in Annaberg ein erster Versuch unternommen, eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen. Dieser scheiterte jedoch vorerst „an gewissen Herren“, wie es kurz und bündig und ohne weiteren Kommentar der Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Annaberg zu entnehmen ist.

Es brauchte jedoch – wie so oft in diesem Zusammenhang – einen Anlassfall, um das Feuerwehrwesen in Annaberg ins Leben zu rufen. Als in der Nacht vom 22. auf 23. Mai 1889 das „Labacher-Wirtshaus“ samt Stallgebäude in hellen Flammen stand, mangelte es nicht nur an Kompetenz der Bevölkerung, solch einem Ereignis entsprechend gegenübertreten zu können, sondern auch an geeignetem Löschgerät. So standen für einen Löschversuch laut dem „Salzburger Volksblatt“ vom Mai 1889 angeblich „nur ein einziger Feuerhaken, wenige Leitern und kein einziger Löscheimer“ zur Verfügung.

Auf Grund der zu Tage getretenen Hilfslosigkeit im Falle eines Brandes gelangte man zu der Erkenntnis, dass die Gründung einer Feuerwehr unumgänglich ist und diese „der wichtigste Verein im Dorfe ist.“ So ist es in der Chronik im Jahre 1889 nachzulesen. Aus dem Kreise der acht Gründungsmitglieder wurde Herr Matthias Obermaißer (Sammerwirt in Annaberg) zum ersten Ortsfeuerwehrkommandanten gewählt. Ihm folgten bis zum heutigen Tage zehn weitere Kommandanten nach.

Nach ihrer Gründung entwickelte sich die Freiwillige Feuerwehr Annaberg recht rasch zu einem schlagkräftigen Verein. Am 20. Jänner 1890 wurde von Ortsfeuerwehrkommandanten Matthias Obermaißer die erste „Hauptversammlung“ einberufen.

Durch viele großzügige Spenden – allen voran das Stift Sankt Peter – konnten die ersten Löschgeräte angekauft werden. So fand bereits am 18. August 1889 die Spritzenweihe am Kirchplatz in Annaberg statt. Von nun an trat man Bränden mit Spritzenwagen und Pferdegespann entgegen.

Obwohl sich in Lungötz das Feuerwehrwesen selbstständig entwickelte und der Ortsteil Lungötz bereits seit 1884 über eine eigene Feuerwehr verfügte, wurde bei den großen Einsätzen immer wieder zusammengearbeitet. Aber nicht nur in ernster Angelegenheit fand man zueinander.So konnten anlässlich der Fahnenweihe am 15. Juni 1893 auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lungötz begrüßt werden.

Im Jahre 1936 wurde die Freiwillige Feuerwehr Lungötz als Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Annaberg angeschlossen. Bis zum heutigen Tage wird sowohl im Ernstfall als auch bei Feierlichkeiten aller Art in bester kameradschaftlicher Art und Weise zusammengearbeitet.

Im Jahre 1949 kam es innerhalb der Feuerwehr Annaberg zur ersten Motorisierung. Zu diesem Zwecke wurde ein amerikanischer Militärjeep zu einem Feuerwehrauto samt Motorspritze umfunktioniert.

Neben der Vielzahl an Einsätzen sind zwei beachtenswert:
  • Im Jahre 1957 kam es im Bereich des Donnerkogels zu einem verheerenden Waldbrand. Dieser wütete insgesamt sechs Tage lang, bei dem 58 Feuerwehren mit 814 Mann 15 114 Stunden im Einsatz waren. Zusätzliche Unterstützung erhielt unsere Feuerwehr durch das Bundesheer.
  • Im Jahre 1959 gab es Hochwasseralarm in unserer Gemeinde. Die damals noch nicht regulierte Lammer trat an zahlreichen Stellen über die Ufer und hielt die Einsatzkräfte einige Tage auf Trab.

In den darauffolgenden Jahren wurden sowohl die Gerätschaft, als auch die Fahrzeuge stets modernisiert. Im Jahre 1976 stimmte die Gemeindevertretung dem Ankauf eines Tanklöschfahrzeuges zu. Im Jahre 1988 erhielt die Feuerwehr Annaberg zwei hydraulische Rettungsgeräte (Bergeschere).

Heute kann die Freiwillige Feuerwehr Annaberg unter der Führung ihres Kommandanten Rupert Hirscher auf einen Mannschaftsstand von 63 aktiven Mitgliedern blicken (Stand: Februar 2014). Zusätzlich verfügen wir über drei Einsatzfahrzeuge, die mit modernstem Löschgerät ausgestattet sind. (Näheres dazu entnehmen Sie bitte dem Link auf unserer Homepage).

Die oben angeführten Ausführungen spiegeln nur die wesentlichsten Punkte des Geschehens rund um das Feuerwesen in Annaberg wieder. Falls wir Ihr Interesse in diesem Zusammenhang geweckt haben, können Sie gerne Einsicht in unsere Feuerwehrchronik nehmen.